Super Wetter, super Zeitplan….Alles schien nach Maß für Roman.

Die Auslosung bescherte ihm den Halbfinalkampf gegen Sven Kamps aus Remscheid und im Finale wartete schon Markus Köhler von der Sport Akademie Sibel in Brakel.
Beide hatten noch eine oder mehrere Rechnungen gegen Romann offen und man konnte schon sehen, dass beide stark abgenommen und intensiv für dieses Turnier trainiert hatten.
Das Halbfinale gegen Sven stand eigentlich unter der Prämisse, Kraft zu sparen. Aber die Dinge lassen sich manchmal nur realisieren, wenn der Gegner es auch zulässt.
Sven setzte alles auf eine Karte, stürmte vehement los, konnte aber letzten Endes den hohen Pegel nicht über die Runde halten. Roman blieb konzentriert und die Treffer, die Sven in der Summe einstecken musste, waren schon enorm.
Ein verdienter 3:0 – Punkte Sieg für Roman und damit der Einzug ins Finale.

Die körperlichen Reaktionen von Roman zeigten jetzt aber, dass er seine starke Erkältung nicht gut genug auskuriert hatte. Es gelang ihm nicht, den Körper vor dem zweiten Kampf „herunter zu fahren“.

Markus Köhler hatte sich auch intensiv auf diese Revange vorbereitet und das ließ er Roman vom Beginn der ersten Runde an schmerzhaft spüren. Den guten Angriffen konnte Roman in der ersten Runde nichts entgegen setzen, musste viel einstecken und kämpfte hauptsächlich gegen seine Lufnot an. Das Aufbäumen in der zweiten Runde brachte seinen Gegner fast noch an den Rand der Niederlage, aber letztlich musste sich Roman dem Gegner und seinen eigenen körperlichen Unwegbarkeiten geschlagen geben.

Dennoch eine tolle Leistung, die für die Internationale Deutsche Meisterschaft im März in München hoffen lässt.

Jetzt habe ich ihm erst einmal eine gesamte Woche Ruhe verordnet und seine Frau Anna ist mein „Spitzel an der Front“, damit er diese Anordnung auch einhält.

Ich bin sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung, ein guter zweiter Platz zum Auftakt des neuen Turnierjahres.

Bei den Filmaufnahmen bitten wir darum, dem „Hinterkopf im Vordergrund“ keine Beachtung zu schenken.