dan-christin

Zwei Aspiranten auf den 1. Dan fuhren am Sonntag, 29.09.2013, nach Wuppertal, um im Sportzentrum der Bayer AG ihre Prüfung abzulegen.

29 Prüflinge insgesamt versprachen ein „schnelles Ende“.

Timo Stiehl gehörte der ersten Prüfungsgruppe an und leistete sich bei aktueller Betrachtung keinerlei Fehler.
Kristin Laschinsky durfte direkt in der zweiten Gruppe antreten und bis auf die Tatsache, dass sie beim Bruchtest komplett die Finger des haltenden Trainers traf, gab auch sie im Verlauf ihr Bestes.

Sicher, dass beide das angestrebte Ziel erreicht hatten, fuhr der Trainer vorab nach Hause, während der Rest der Truppe bis in den frühen Abend zur Urteilsverkündung warten musste.

Und was für ein Urteil kam dann? Timo war mit seiner gesamten Prüfungsgruppe als die drei einzigen Teilnehmer durchgefallen. Unverständnis bei allen Betroffenen und natürlich Trauer bei Timo.

Gespräche mit einem Prüfer und dem Prüfungsreferenten der NWTU durch den Trainer am nächsten Tag brachten zwar gewisse „Erleuchtungen“, konnten letztlich aber nicht zu einem Verständnis des Urteils beitragen.

Respekt an Timo, der bereits am Montagabend wieder erschien, die Erläuterungen entgegen nahm und nun wieder beherzt in die Zukunft schaut, in der er diese Prüfung schnellstmöglich wiederholen und dann mit Sicherheit bestehen wird.

Unser Glückwunsch geht zunächst somit ausschließlich an Kristin.