Am Samstag und Sonntag, 11. und 12.06. fand in Lünen die diesjährige Deutsche Meisterschaft statt.

Mit nur 2 Startern fuhren wir 2 Tage zum Austragungsort und können nun von einem Ergebnis berichten, dass uns nicht wirklich zufriedenstellen kann.

Ben
7 Starter fanden sich ein, um den begehrten Titel zu gewinnen. Sein Gegner aus Lünen war etwas kleiner als Ben, aber wesentlich kampferprobter  und ein vehementer Angreifer.
Diesem druckvollen Angriff konnte Ben noch nicht in gleicher Art begegnen und musste daher viele Treffer einstecken. Hinzu kam, dass die Kampfleiterin ihn mit Minuspunkten für Dinge „bestrafte“, die er gar nicht begangen hatte.

Somit vom Resultat eine 0:3 Punktrichterstimmen-Niederlage, aber eine weitere wichtige Erfahrung auf dem Weg des Kämpfers.

Tobias
Er hatte es eigentlich nur mit 2 Gegnern zu tun, aber beide waren sehr hochkarätig.
Hinzu kam, dass sowohl für Tobias wie auch seinen Gegner, Leon Lindemann, aus Hamburg die Wettkampfklasse überraschender Weise nach vorn gezogen wurde, so dass beide mit geringer Vorbereitung in den Kampf gingen.
Leon ist ein sehr erfahrener Kämpfer und so gelang es Tobias nicht,  entscheidende Punkte zu erzielen.
Mit 3:0 Kampfrichterstimmen musste er sich geschlagen und mit einem dritten Platz zufrieden geben.


Fazit
Wir müssen unbedingt mehr Fremdsparring in die Wege leiten, um die praktischen Erfahrungen
zu festigen und wettkampfmäßig abrufbar zu machen.

Hier noch ein paar Impressionen vom Kampf. Dafür meinen besten Dank nach Münster.