Viele Jahrzehnte immer das selbe Gesicht im Präsidentenfoto, da musste jetzt mal eine Neuerung her.

Und so kam es denn auch bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung dazu, dass im Zuge der Vorstandsneuwahl der Posten des 1. Vorsitzenden neu besetzt wurde.
Anika Schipper und Jens Stracke traten „gegeneinander an“ und mit einer denkbar knappen 12:10-Entscheidung konnte Jens „das Rennen für sich entscheiden“.

2. Vorsitzender ist weiterhin Ludger Hoffterheide, Geschäftsführer bleibt Bernd Gahlen und der neue Sportwart ist Norbert Burkowski.

Melina D´Aiello hat sich ins Rennen um den Jugendwart geworfen und möchte auf diesem Gebiet ihr Bestes geben. Was ihr nur noch fehlt sind die vielen Jugendlichen, die sie betreuen kann.

Als dringlichstes Projekt der kommenden Wochen hat sich der Vorstand daher die Wiederbelegung der coronageschädigten Taekwondo-Gruppe vorgenommen. Teilweise wohl verunsichert über geltende Regelungen beim Sport, teilweise aus „Abgewöhnung“ hat der Trainingsneubeginn noch nicht den Teilnahmeboom ausgelöst, den wir erwartet hatten.
Deshalb sei an dieser Stelle nochmals deutlich gesagt: die Gruppe besteht weiterhin und hat jetzt drei Trainer, nämlich Bernd Gahlen, Jens Stracke und Melina D´Aiello.
Alle drei sind redlich darum bemüht, den interessierten Jugendlichen eine sportliche Perspektive zu geben und sie wieder zur Aktivität zu animieren.
Darum: kommt in die Halle, habt Spaß und bewegt euch wieder.

Neben all dem bürokratischen Kram sei auch noch vermerkt, dass Lukas Kubis an seiner ersten Deutschen Meisterschaft am 11.09.2021 in Lünen teilgenommen hat. Trotz guter Trainingsleistung hat sich aber gezeigt, dass der Mangel an „Fremdsparring“ letztlich doch soviel Substanz geraubt hat, so dass er sich seinem Gegner, Michael Verlemann aus Münster, geschlagen geben musste. Dennoch eine Erfahrung auf dem Weg zum Wettkämpfer, die ihm niemand mehr nehmen kann.

Neue Herausforderungen werden zukünftig mit Sicherheit kommen.