…nun ja, es ist schon so, dass man einen guten Flow auch ausnutzen muss.

Unser Roman hat zur Zeit diesen Flow und so war die Entscheidung richtig, ihn für die Internationale Deutsche Meisterschaft in München am 18./19.03. zu melden.
Hört sich einfach an, aber man muss bedenken, was diese Entscheidung für ihn bedeutete: fünfmal die Woche Training, Sparring im eigenen Verein, Fremdsparring und natürlich berufliches Vorarbeiten, um den freien Freitag für die Anreise herauszuholen.
Nur noch wenige Sportler sind bereit oder in der Lage, all dies auf sich zu nehmen und so ist Romans Leistung noch höher zu werten.

Der Samstag
Schon allein die Tatsache, dass seine Klasse erst ab 19.30 Uhr kämpfte, war eine wahre Geduldsprobe. Der Tag vergeht und abends musst du auf den Punkt fit sein. Dazu kam, dass sein Gegner kein Geringerer war als Zvonko Gribl, mehrfacher Weltmeister im Pointfighting.
Aber wenn man „nichts zu verlieren hat“ und eigentlich nur Erfahrungen sammeln kann, dann ist Manches ein wenig einfacher.
Immerhin hat er dem Weltmeister fünf Treffer gesetzt und nur 5:15 verloren. Eine Leistung, die sowohl vom Gegner gewürdigt wurde, wie auch von meinem Freund Peter Zaar, der mich als Coach in München vertreten hat. Dazu auch an dieser Stelle nochmals meinen herzlichen Dank an ihn.
Also den Samstag hat er mit dem Titel des Internationalen Deutschen Vizemeisters abgeschlossen.

Herzlichen Glückwunsch schon mal dazu!!!!!!!!!!!!!!!!!


Der Sonntag
Seine Gegner hier waren Thomas Gabele aus Konstanz und Marco Palomo-Brenes aus Bayreuth.
Taktisch gut war, dass die Beiden den Vorkampf bestreiten mussten, so dass Roman seine Gegner schon studieren konnte.
Im Finale stand er dann Thomas Gabele gegenüber.
Wie die Fotoserie aus dem Live-Block zeigt, war der Kampf anfangs ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Roman. Je weiter die Zeit lief, verlagerte sich aber alles zu einem 3:0 Urteil zu seinen Gunsten.
Und so ging es aus: 5:1, 7:2 und 7:4 Trefferwertungen.

Um 20.03 Uhr war der Meistertitel seiner!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Und nach der Siegerehrung wünschen wir ihm und seiner Frau noch eine „schöne und gemütliche 7stündige Heimreise“.

Im Nachhinein habe ich von Roman noch dramatische Fotos und Filmaufnahmen bekommen, die ich euch nun zeigen möchte. U.a. ist zu bemerken, dass wir bei 119 Vereinen in der Rangliste auf Platz 58 gelandet sind. Ein wohl respektables Ergebnis bei nur einem Starter!!!!

Und den Kampf seht ihr bei youtube unter

https://youtu.be/QqbjUNCQLIM

Viel Spaß