Am Samstag, 07.05.2011, richtete der Budo SV GE in Zusammenarbeit mit dem Präsidenten der WAKO NRW eV, Pepe Fabero, die Landesmeisterschaft im Leicht- und Semikontakt-Kickboxen der WAKO NRW eV in der Halle des Sportzentrums Schürenkamp in Gelsenkirchen aus.

kuchenBereits um 8.00 Uhr morgens erschienen die ersten fleißigen Helfer, die Kampfflächen wurden gelegt, die Halle vorbereitet und – was vor allem besonders wichtig ist – der Essensstand wurde aufgebaut.

Von Müttern gestiftete Torten, Kuchen, Brötchen, Waffeln und eine große Auswahl köstlicher Salate wurden feilgeboten und die Mütter – ohne Ansehen der Tatsache, dass es nur einen Tag vor „Muttertag“ war – gaben von morgens bis gegen 18.00 Uhr Alles. Besonders hervorheben muss man hier den „tagelagen“ Einsatz von Monika, Manuela und Kerstin. Ebenfalls die charmante junge Frau aus dem Bekanntenkreis von Pepe Fabero, die auch bis zu allerletzt ausgeharrt hat.

Für den noch restlichen Abbau gaben die drei Helfer von Pepe noch einmal ihre gesamte Arbeitsbereitschaft.

[nggallery id=20]

punkte2Das Turnier

Viele junge Helfer des Vereins stellten über all die  Stunden die Tischbesatzung. Da waren Anika, Sebastian, Alexis, Angelika und auch Martin, der von Hermann und Ludger schmählich am Leichtkontakt-Tisch im Stich gelassen wurde und diesen über Stunden allein betreute, bis sich dann Thommy bereit erklärte, ihn abzulösen, was er dann auch bis zum bitteren Ende – dem letzten Finalkampf – hervorragend erledigte.

micro3Der Mikrofontisch

Zum ersten Mal in ihrem Leben mussten Melina und Linda dafür sorgen, dass ein Turnier seinen reibungslosen Verlauf nimmt. Sie waren für die Aufrufe der Kämpfe verantwortlich und ich muss sagen, dass sie diese Aufgabe nach nur kurzer Einarbeitungszeit super erledigt haben. Danke. Für das nächste Mal werden wir nur noch an der Stimmgewalt arbeiten. Mike und Timo haben sie dabei unterstützt und die Ergebnislisten von beiden Flächen immer schnell dem Computermann zur Verfügung gestellt, damit die Listen fortgeschrieben werden konnten.

Die Offiziellen

all2Als Kampfrichter gaben Dimitra und ich – wie gewohnt – unser Bestes und konnten das Geschehen – auch in Zusammenarbeit mit Ivano – bestens zeitlich steuern. Die Leistung aller Kampfrichter und -richterinnen an unserer Fläche war zum Besten, denn es gab keinerlei Beschwerden über die getroffenen Entscheidungen.

alexisUnser Kämpfer

Alexis Raptis wollte in der SK-Klasse bis 74 Kg gerne den Titel des Landesmeisters erkämpfen, hatte aber bereits im Viertelfinale einen Gegner der Taekwondo-Schule von Braim Triqui aus Lünen, dem er an Körperlänge, Kampfgeist und Siegeswillen hoffnungslos unterlegen war. So blieb ihm nur die Erfahrung, dass auch internationale Einsätze nicht dafür schützen, im eigenen Land geschlagen zu werden.

Fazit
Der Einsatz aller Kräfte hat dazu verholfen, dass die Tageseinnahme des Turniers zu einem ungeahnten Beitrag für die Vereinskasse geführt hat. Über die Verwendung werden wir uns schwerwiegende Gedanken machen.

Noch einmal meinen Dank an all diejenigen, die den Samstag – mal mehr, mal weniger – dafür hergegeben haben,  zum Erfolg der Veranstaltung beizutragen.