Trotz trüben Wetters waren die Unerschrockenen des Vereins am Samstag, 30.08., wieder unterwegs. Unser Ziel: der Klettergarten in Haltern.

haltern

17 teils erprobte – teils neu interessierte Teilnehmer nahmen die Herausforderung der neuen Klettertouren an und ganz ehrlich: alle zeigten den Mut, den wir im Verein so lieben: keine Herausforderung kann groß genug sein, dass wir uns nicht trauen, sie zu bewältigen.

[nggallery id=“232″]
Die Anlage gefiel allen besser als Oberhausen, sie war weitläufiger und vielfältiger. Ein reiner Rutschenparcour, der Tarzansprung, der Sprung „ins Leere“ aus rd. 10 m Höhe und die Team-Strecke waren schon super Herausforderungen.

Wieder einmal hatten fleißige Mütter für das leibliche Wohl gesorgt und Marco hatte einen wunderbaren Nudelsalat gezaubert, aber –wie sich später herausstellte – die von Sandra besorgten Würstchen zuhause liegen gelassen. Tststststs!!!!! Der Kaffee war „echter Bürokaffee“ und die Kuchen super lecker.

Ein Ausflug also, der rundum Leib und Seele zufrieden stellte. Und wieder einmal war unser Timing genial, denn erst als alle alles fertig hatten, begann es zu regnen.

Die restlichen Eindrücke sind den wenigen Fotos zu entnehmen, die nach sorgsamer Durchsicht von den 500 von Marco geschossenen Bildern übrig geblieben sind.