Am Sonntag, 09.09.2012, war es endlich soweit. Der Breitensportlehrgang der Nordrhein-Westfälischen TKD Union kurz nach den Sommerferien fand in Gelsenkirchen statt.
Gebucht war die Turnhalle der Gerhart-Hauptmann-Realschule in Erle.

Leider hatten sich nur 40 Aktive für den Lehrgang angemeldet und davon erschienen die Sporlter der PSV Recklinghausen aufgrund eines Missverständnisses gar nicht erst.

Dennoch ließen sich Jürgen Krass-Kuth und Josef Römers nicht entmutigen und führten den Lehrgang durch.

Zunächst stand Selbstverteidigung auf dem Programm; in diesem Teil aber zunächst die Fallübungen, die in diversen Schwierigkeitesgraden zu absolvieren waren. Teils erinnerten die Übungen ein wenig an breakdance, aber alle dienten nur dem sicheren Fallen.

[nggallery id=52]

Da Referent Engelbert Rotalsky nicht erschienen war, sprang Jürgen für ihn ein. Es wurden aber keine Formen geübt, sondern der Schwerpunkt lag auf der Grundschule mit den Grundtechniken, die auch bei der Danprüfung vorgeführt werden müssen. Es kam darauf an, diese Techniken sinnvoll einzusetzen, vor allem bei den Partnerübungen mussten die „vitalen Punkte“! angesteuert werden, denn es ist wenig sinnvoll, irgendwo hin zu treten. Gerade der Dollyo-Chagi zum Kopf zeigte, dass viele ihn zwar von der Höhe her richtig treten, aber der Zielpunkt nicht seitlich am Kopf liegt, sondern „vor“ dem Kopf, wodurch ein Treffer natürlich unmöglich ist.

Die Distanz bei den Partnerübungen war ebenfalls ein Thema, denn einen Angriff abzuwehren, der mich aufgrund zu großer Distanz des Angreifers gar nicht treffen kann, ist wenig sinnvoll.

Beendet wurde der Sonntag noch einmal mit einer SV-Einheit bei Josef. Es ging um das Einüben einfacher Abwehrtechnken gegen Fuß- und Stockangriffe.

Der Tag war – trotz der geringen Teilnehmerzahl, oder gerade wegen der geringen Teilnehmerzahl – eine Bereicherung für alle Sportler. Deshalb das Fazit: Es lohnt sich immer, auch und gerade diese Breitensportlehrgänge zu besuchen.

Die Fotos geben das Geschehen gut wieder. Evt. wird sich der Verein noch einmal um die Ausrichtung eines Lehrgangs bewerben. Gedacht ist zunächst an einen Danvorbereitungslehrgang mit anschließender Prüfung. Dazu wurde bereits Kontakt zum LPR, Richard Solarski, aufgenommen. Wir werden sehen!