Bei der Ausführung von Grundtechniken mit der Hand oder dem Fuss ist Folgendes zu beachten:

A. AUSGANGSSTELLUNG
a. HANDTECHNIK
1. Die Hüfte ist gerade zu halten.
2. Der Oberkörper ist aufrecht, um die Balance zu halten.
3. Fuß-, Knie- und Hüftgelenk müssen locker sein, um die Federkraft einsetzen zu können.
4. Der Körper muß entspannt gehalten werden.

b. FUSSTECHNIK

  1. Der Ausgangspunkt der meisten aller Angriffstechniken ist am Knie des Standbeines.
  2. Der Körper muß entspannt gehalten werden.
  3. Siehe Aa. Punkt 3.
  4. Das Standbein ist aus Balancegründen und um die Federkraft nutzen zu können gebeugt.
  5. Der Körper muß im Ansatz entsprechend der beabsichtigten Fußtechnik zum Zielpunkt ausgerichtet sein.
  6. Das Gewicht lastet auf dem BALLEN des Standfußes
  7. Die Distanz zum Zielpunkt ist vor Ausführung der Technik genau zu schätzen.

B. ENDSTELLUNG
a. HANDTECHNIK

  1. Die Hüfte ist gerade zu halten.
  2. Die Technikschulter steht tiefer als die Reaktionsschulter (weil der Latissimus angespannt ist).
  3. Die Bauchmuskulatur ist für Sekundenbruchteil voll angespannt.
  4. Die Balance muß gehalten werden.
  5. Der Körper ist gerade zu halten.
  6. Die Hüfte ist entsprechend der Stellung im richtigen Winkel zu halten.
  7. Das Kinn wird zur Brust gezogen, die Schultern gesenkt gehalten, die Brust nach vorn gestreckt.
  8. Die Gewichtsteilung muß im Moment der Standeinnahme erfolgen.
  9. Die Hüfte muß sich in Zielrichtung bewegen.
  10. Jede Technik beginnt mit der Hüftbewegung, da es sich um eine große Muskelgruppe handelt, die langsamer agiert als die kleinen Arm- oder Beinmuskeln.
  11. Die Drehung des Angriffswerkzeuges erfolgt erst im Moment kurz vor der Zielberührung (eigener Verletzungsschutz).
  12. Die Technik verfolgt in der Regel immer den kürzesten Weg zum Ziel.
  13. Schultern und Technikarm bilden ein Dreieck, d.h. der Technikarm wird im Schultergelenk immer leicht gebeugt gehalten; Stoßtechniken erfolgen immer zur eigenen Zentralachse (Körpermittellinie).

b. FUSSTECHNIK

  1. Im Moment des Stoßes zeigt der Standfuß mit seiner Längsachse in Zielrichtung und das Körper-gewicht wird für einen kurzen Moment in Zielrichtung verlagert.
  2. Das Technikbein muß sofort nach dem Tritt zum Knie des Standbeines zurückgezogen werden, wobei sich der Oberkörper wieder aufrichten muß. Das Knie des Trittbeines darf dabei nicht nach unten fallen.
  3. Das Knie des Standbeines ist aus Gründen des besseren Gleichgewichts leicht gebeugt zu halten.
  4. Im Moment des Auftreffens im Zielpunkt muß der Standfuß mit seiner gesamten Fläche fest am Boden stehen.
  5. Muß der Standfuß bei Ausführung des Trittes gedreht werden, darf die Ferse den Boden nicht verlassen, sondern rutscht in die Endstellung.
  6. Voller Krafteinsatz erfolgt erst kurz vor dem Zielpunkt.
  7. Die Hüfte muß sich in Zielrichtung bewegen.
  8. Beim Erreichen des Zielpunktes mit dem Fuß muß gleichzeitig der gesamte Körper für einen Moment gespannt sein.