Technikbezeichnungen:

a. Jab (1) Stoß mit der Führhand = Hand, wo der Fuß vorn steht.

b. Punch (2) Stoß mit der Schlaghand = Hand, wo der Fuß hinten steht.

c. Hook Haken, aufwärts und seitwärts möglich. (gesprochen: Huck)

d. Frontkick Tritt mit dem Fußballen nach vorn i.d.R. zum Bauch des Gegners.
     Die Ausrichtung zum Gegner ist frontal.

e. Sidekick Tritt mit der Fußaußenkante i.d.R. zum Bauch des Gegners.
     Die Ausrichtung zum Gegner ist seitlich.

f. Roundhousekick Tritt mit dem Spann. Der seitliche Oberkörper (Rippen) oder der
    seitliche Kopfbereich (Ohren) wird angegriffen.

g. Turningkick Drehtritt mit der Fersenunterseite; nur als Konter z.B. gegen Roundhouse kicks anwendbar;
     wird nach einer Körperdrehung um 1800 auf gerader Linie in den Bauch gestoßen.

h. Hook-Kick Fußschlag mit der Fußsohle oder Ferse i.d.R. zum seitlichen Kopfbereich (Ohren).

i. Turning Hook-Kick wie h. aber nach einer vorausgehenden Körperdrehung um 1800.

k. Ax-Kick Abwärtsfußschlag mit der Fußsohle oder der Ferse i.d.R. von oben in das 
     Gesicht. l. Crescent-Kick Fußschlag mit der Außenkante des Fußes Vorderbein: gegen den Uhrzeigersinn, 
     Hinterbein: im Uhrzeigersinn.

m. Turning Crescent-Kick wie l. aber nach vorausgehender Drehung des Oberkörpers um 180°

Abwehrmöglichkeiten.

a. Parade Wegschlagen des gegnerischen Angriffs auf die Außenseite des angreifenden Armes.

b. Kopfdeckung Die geöffnete Blockhand fängt den geraden Angriff vor dem eigenen Kinn ab; eignet sich für den
     Mitschlag bei einem Führhand Angriff, da man mit der eigenen Führhand direkt in den Angriff mitschlägt.

c. Pendeln Der gegnerische gerade Angriff (1 oder 2) wird durch eine Seitwärts bewegung im Oberkörper gemieden. d.
     Rollen Der gegnerische Angriff wird durch eine U-förmige Abtauchbewegung gemieden, die immer mit einem
     Seitschritt nach schräg vorne verbunden werden sollte, um sich selbst aus der Schlagrichtung zu bringen.

e. Kopfseitdeckung Die eigene Faust wird seitlich an den Kopf angelegt, um Haken abzufangen.

f. Rückschritt Der gegnerische Angriff wird durch ein leichtes Zurücksetzen der eigenen Füße gemieden; dabei leitet
    der hintere Fuß die Bewegung ein, der vordere Fuß wird zur Grundstellung nachgezogen.

g. Rücksprung wie f. aber die Füße bewegen sich gleichzeitig ein Stück rückwärts.

h. Seitschritt Der gerade gegnerische Angriff wird durch eine Bewegung nach schrägvorn gemieden. Bei Angriff mit 
     1 macht der hintere rechte Fuß (bei Linksauslage) diesen Schritt. Bei Angriff mit 2 macht der vordere linke Fuß
     (bei Linksauslage) diesen Schritt.